loader

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um unsere Webseite zu optimieren. Durch die Nutzung der Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Login

Seite

Umsetzung unserer Brexit-Pläne

Während die Brexit-Verhandlungen weiter andauern, bleibt unsere oberste Priorität nach wie vor die Sicherstellung der Kontinuität des Service für unsere Kunden. Wir wollen, dass unsere Kunden Vertrauen in die Zukunft ihres Versicherungsvertrags bei Standard Life haben.

Nachdem das schottische Gericht am 19. März 2019 unsere Pläne genehmigt hat, können wir bestätigen, dass unsere auf Euro lautenden Versicherungsverträge am 29. März 2019 von Standard Life Assurance Limited auf Standard Life International DAC übertragen wurden.

Alle Informationen, die wir unseren Kunden während dieses Prozesses zur Verfügung gestellt haben, sind auch weiterhin auf unserer eigens dafür eingerichteten Website standardlife.eu abrufbar.

Jüngste Veröffentlichungen

Vor der Entscheidung des Gerichts hat der unabhängige Sachverständige sämtliche Einwände geprüft und am 11. März 2019 ein Zusatzgutachten veröffentlicht. Darin bekräftigt er seine Schlussfolgerung, dass die Übertragung keine wesentlichen nachteiligen Auswirkungen auf die Kunden hat.

Am 15. März 2019 hat der unabhängige Sachverständige außerdem noch ein Schreiben in Hinblick auf die jüngsten Entwicklungen seit der Veröffentlichung seines Zusatzgutachtens vorgelegt. Darin äußerte er seine Überzeugung, dass die Schlussfolgerungen, zu denen er in seinem Zusatzgutachten gelangt war, nach wie vor ihre Gültigkeit behalten.


Fragen und Antworten

1. Warum haben Standard Life Assurance und Standard Life International innerhalb der Gruppe eine neue Zuordnung erhalten?

Wir haben einige Anpassungen an unserer Unternehmensstruktur vorgenommen, die im Zusatzgutachten des unabhängigen Sachverständigen erläutert werden.

Standard Life International ist nicht mehr Tochtergesellschaft von Standard Life Assurance. Diese Änderung wurde vorgenommen, um die generelle Solvabilitätsposition der Gruppe zu verbessern.

Des Weiteren wird Standard Life Assurance innerhalb der Gruppe neu zugeordnet und wird voraussichtlich noch im März oder kurz danach zur direkten Tochtergesellschaft von Phoenix Group Holdings plc. Diese Änderung entspricht der langfristigen Strategie der Gruppe zur Vereinfachung der Unternehmensstruktur. Bitte beachten Sie, dass dieser Schritt etwas später erfolgen kann, als in den Sachverständigengutachten angegeben. Der unabhängige Sachverständige wurde darüber in Kenntnis gesetzt und hat bestätigt, dass dies keine Auswirkungen auf seine Schlussfolgerungen hat. Seine aktualisierten Informationen, die er dem Gericht vorgelegt hat, finden Sie hier.

Wir möchten betonen, dass diese Änderungen keine direkte Folge des Brexit oder der „Part VII“-Übertragung sind und sich in keiner Weise auf das Management unserer deutschen und österreichischen Verträge auswirken.

2. Was ist die Solvenzkapitalanforderung, und wie wird sie berechnet?

Eine EU-weit geltende Vorgabe verlangt, dass Versicherungsunternehmen über hinreichend Kapital verfügen, um bestimmten unerwarteten Ereignissen standhalten zu können. Diese Kapitalanforderung wird Solvenzkapitalanforderung genannt. Die Berechnung der Kapitalanforderung beruht auf EU-weiten Vorgaben, und Standard Life Assurance sowie Standard Life International verfügen über jeweils eigene Solvenzkapitalanforderungen, die in den Sachverständigengutachten genannt sind. Für Phoenix Group Holdings plc, die oberste Muttergesellschaft dieser Gesellschaften, gilt ebenfalls eine Solvenzkapitalanforderung. Diese umfasst Standard Life Assurance und Standard Life International.

Die geschätzten Solvenzkapitalquoten von Standard Life Assurance und Standard Life International nach der Übertragung haben sich seit den ersten Sachverständigengutachten verbessert. In diesen Gutachten wurden die folgenden geschätzten Solvenzkapitalquoten („SCR-Deckung“) genannt, die auf den zum 31. Dezember 2017 berichteten Positionen beruhen:

  • Standard Life Assurance – 147 %
  • Standard Life International – 136 %

In den Zusatzgutachten lauten die aktualisierten Solvenzkapitalquoten („SCR-Deckung“), die auf den zum 30. Juni 2018 berichteten Positionen beruhen:

  • Standard Life Assurance – 173%
  • Standard Life International – 143%

Grund für die Verbesserung der Solvenzkapitalquote von Standard Life Assurance ist vor allem der Verkauf von Standard Life International an Phoenix Group Holdings plc. Hingegen ist die Verbesserung der Solvenzkapitalquote von Standard Life International vor allem auf die Veränderung der Art und Weise zurückzuführen, wie Standard Life International die Kapitalanforderungen berechnet.

Weitere Informationen befinden sich in den Sachverständigengutachten, die hier zur Verfügung stehen.

3. Warum setzen Sie die Übertragung fort, obwohl es eine Reihe von Einwänden gab?

Wir nehmen zur Kenntnis, dass einige Personen bestimmte Aspekte der Übertragung nicht gutheißen, aber ohne die Übertragung könnten wir wahrscheinlich unsere auf Euro lautenden Versicherungsverträge nach dem Brexit nicht mehr betreuen.

Wenn Sie einen Einwand erhoben haben, wurden der unabhängige Sachverständige und die Aufsichtsbehörden von uns über Ihren Einwand informiert. Das Gericht wird vor der abschließenden Gerichtsverhandlung informiert.

Sie finden weitere Informationen zu Einwänden im Zusatzgutachten, das der unabhängige Sachverständige verfasst hat und das hier zur Verfügung steht.

In seinem Gutachten bekräftigt der unabhängige Sachverständige seine Schlussfolgerung, dass die Übertragung keine wesentlichen nachteiligen Auswirkungen auf die Kunden hat.

4. Hat es eine Änderung an einem Teil der Übertragung gegeben, die sich jetzt auf mich auswirkt?

Nein, es hat keine Änderungen an der zuvor beschriebenen Übertragung gegeben, die sich wesentlich auf Sie auswirken würden. Der unabhängige Sachverständige, der Chef-Aktuar und der With-Profits-Aktuar von Standard Life Assurance sowie der Leiter der Aktuarsfunktion von Standard Life International haben dies sämtlich in ihren Zusatzgutachten bestätigt, die Sie weiter unten finden.

Zusatzgutachten des unabhängigen Sachverständigen (Infoblatt, PDF, 2 MB)
03/2019 Übertragung hat keine wesentlichen nachteiligen Auswirkungen
Zusatzgutachten des Standard Life-With-Profits-Aktuars (Infoblatt, externe Verlinkung)
03/2019 Zum Übertragungsplan sowie zu den geplanten Änderungen (nur in englischer Sprache)
Zusatzgutachten des Standard Life Assurance-Chefaktuars (Infoblatt, externe Verlinkung)
03/2019 Zum Übertragungsplan und den geplanten Änderungen (nur in englischer Sprache)
Zusatzgutachten des Leiters der Aktuarsabteilung von Standard Life International (Infoblatt, externe Verlinkung)
03/2019 Zum Übertragungsplan (nur in englischer Sprache)

5. Hat sich etwas geändert, seit Sie zuletzt Kontakt zu mir aufgenommen haben?

Wir hatten Ihnen ursprünglich mitgeteilt, dass die abschließende Gerichtsverhandlung voraussichtlich am 19. Februar 2019 stattfinden wird. Inzwischen können wir bestätigen, dass diese auf den 19. März 2019 verschoben wurde. Der Stichtag der Übertragung ist jetzt der 29. März 2019.

6. Warum habe ich ein Zusatzgutachten des unabhängigen Sachverständigen erhalten?

Wir legen Wert auf Transparenz für unsere Kunden. Wenn Sie also angegeben haben, bei der Gerichtsverhandlung anwesend zu sein, Sie früher bereits ein Exemplar angefordert oder Sie einen Einwand geäußert haben, wurde Ihnen das Gutachten zugesandt, damit Sie über alle nötigen Informationen verfügen.

Das Gutachten beschreibt die Entwicklungen, die seit September 2018 bei den beiden Gesellschaften wie auch bezüglich der Übertragung stattgefunden haben. Wir empfehlen Ihnen, es zu lesen. Es bietet außerdem eine Betrachtung der Einwände durch den unabhängigen Sachverständigen.

7. Muss ich etwas tun?

Nein, Sie müssen nichts tun.

Wir würden Ihnen jedoch empfehlen, sämtliche Informationen zu lesen, die wir Ihnen im Zusammenhang mit der Übertragung geschickt haben. Wir empfehlen Ihnen außerdem, das Zusatzgutachten zu lesen, das der unabhängige Sachverständige verfasst hat und das hier zu finden ist.

Falls jemand anderes an Ihrem Versicherungsvertrag beteiligt ist, geben Sie die Informationen, die Sie erhalten haben, bitte auch an diese Person/en weiter. Das Begleitheft, das wir im Oktober 2018 herausgegeben haben, können Sie hier herunterladen.

Weitere Informationen stehen auf unserer Website; Sie können sich auch über unsere hier angegebenen Kontaktdaten mit uns in Verbindung setzen, um mit jemandem aus unserem Team zu sprechen.

8. Was geschieht, wenn ich einen Einwand vorbringen will oder bereits vorgebracht habe?

Wenn Sie einen formalen Einwand gegen das Vorhaben (oder einen Einwand aus anderen als den bereits genannten Gründen) vorbringen wollen, lesen Sie bitte Abschnitt 5 des Begleithefts oder setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wenn Sie unser Vorhaben verstehen und keine Bedenken oder Einwände haben, brauchen Sie nichts weiter zu unternehmen.

Wenn Sie einen Einwand erhoben haben, wurden der unabhängige Sachverständige und die Aufsichtsbehörden von uns über Ihren Einwand informiert. Das Gericht wird vor der abschließenden Gerichtsverhandlung informiert.

Fragen und Antworten

Wir haben eine Reihe von Fragen und Antworten zum Zusatz­gut­achten des unabhängigen Sach­ver­ständigen vorbereitet. Diese finden Sie hier.

Zusatzgutachten des unabhängigen Sachverständigen (Infoblatt, PDF, 2 MB)
03/2019 Übertragung hat keine wesentlichen nachteiligen Auswirkungen

Weitere Informationen

Weitergehende Informationen zur Übertragung finden Sie auf unserer Brexit-Website standardlife.eu

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenn Sie weitergehende Fragen haben, rufen Sie uns gern an.

0800 0713522

(gebührenfrei)

oder für Anrufe von außerhalb Deutschlands

00 49 69 665 721834

Sie können auch gegebenenfalls Ihren Finanzberater hinzuziehen.

My Standard Life

Ihr Login zu mehr Komfort

My Standard Life ist Ihr persönlicher Kundenbereich. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Ihren Verträgen.

Passwort vergessen?

Berater­finder

Berater suchen

Finanzberatung geht mit einer hohen Ver­antwort­ung einher. Deshalb sind wir bei der Auswahl unserer Vertriebspartner sehr kri­tisch. Es handelt sich bei ihnen ausschließlich um Finanz­berater, die an keinen Versicherer gebunden sind.

Schnellzugriffe für My Standard Life