loader

Cookie-Hinweis:

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um unsere Webseite zu optimieren. Durch die Nutzung der Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Login

News

15.07.2021
Aktuelles

Der Charme der Small CapsAus der zweiten Reihe chancenreich durchstarten

Man nennt sie „Unternehmen aus der zweiten Reihe“ oder die von ihnen begebenen Wertpapiere „kleine Aktien“. Gemeint sind Firmen mit einem Börsenwert im zwei- bis dreistelligen Millionenbereich. Das ist – verglichen mit DAX-Größen wie Daimler, Siemens oder Volkswagen – eine relativ geringe Marktkapitalisierung. Weshalb sich das Interesse der institutionellen Investoren an Nebenwerten in Grenzen hält. Doch der Blick über den Tellerrand lohnt, denn viele der sogenannten Small Caps punkten mit aussichtsreichen Geschäftsperspektiven. Oftmals bescheren sie Anlegern über einen langen Anlagezeitraum deutlich bessere Renditen als die bekannten Branchenriesen. Die drei Hauptgründe dafür sind: Erstens bieten die Nebenwerte in der Regel mehr Raum für Wachstum. Zweitens werden die Unternehmensinformationen der Small Caps vom Markt nicht sofort verarbeitet, was oftmals zu Unterbewertungen führt. Drittens haben Analysten, die kleine Unternehmen durchleuchten, einen direkteren Zugang zum Management und damit zum Nervenzentrum des Unternehmens. Wer mit Small Caps liebäugelt, muss allerdings höhere Risiken in Kauf nehmen. Doch auch hier gilt: Wer diversifiziert und zum Beispiel in einen global anlegenden Small-Caps-Fonds investiert, streut auch das Risiko.

 

Viel Erfahrung, verhaltener Risikoappetit

Aberdeen Standard Investments hat acht Fonds dieser Kategorie in Deutschland und Österreich im Angebot, davon drei bei Standard Life zu Top-Konditionen: den Global Smaller Companies Fund, den World Smaller Companies Fund und den European Smaller Companies Fund. Im Management aller drei Fonds setzt Aberdeen Standard Investments auf maximale Erfahrung. Den Kopf des Teams in Edinburgh bildet Andrew Paisley, Vollblutfondsmanager mit 27 Jahren Erfahrung, der von Investment Leader Harry Nimmo mit unglaublichen 36 Jahren Erfahrung unterstützt wird. Während Paisley das Management des europäischen Ansatzes verantwortet, ist Nimmo an dem im Januar 2018 aufgelegten globalen Konzept mit am Ruder. Insgesamt umfasst das Team neun dezidierte Teammitglieder, die sich dem weltweiten Small-Caps-Universum widmen. Allen gemeinsam ist außerdem ein bewusster Risikoappetit. Das Team steht dafür, in Unternehmen zu investieren, die ein starkes Management, ein attraktives Geschäftsmodell und ein langfristiges Wachstumspotenzial aufweisen. Firmen, die nur funktionieren, wenn der „Himmel blau“ ist, werden dagegen vermieden. Daher liefert der Small-Caps-Ansatz des Teams Absicherung in schwierigen Märkten, ohne in Aufwärtsmärkten den Marktbezug zu verlieren. Dies hat der Ansatz in vier Markt- und Konjunkturzyklen gezeigt und im turbulenten Jahr 2020 nochmals unterstrichen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Online Seminar

22.09.2021 - 11:00 Uhr

Farbe bekennen! Der Bundestagswahl-Talk mit dem AfW

In ihren Wahlprogrammen haben die Parteien inzwischen Farbe bekannt. Gemeinsam mit Norman Wirth möchte Christian Nuschele erörtern, was CDU/CSU, SPD, Die Grünen, FDP, Die Linke und die AfD fordern und was in welcher Konstellation zu erwarten ist. Mit ihrem Zwiegespräch möchten sie Impulse liefern und Perspektiven aufzeigen.

Seite

Nachhaltig investieren in solide Unternehmensanleihen oder eine attraktive Multi-Asset-Lösung

Vielleicht drängt sich nach Lektüre dieser Überschrift direkt die Frage auf: Warum nicht gleich beide kombinieren? Möglich wäre es natürlich, aber ein Stück weit erübrigt es sich. Denn der Standard Life Multi-Asset ESG Fund ist ohnehin zu 50 Prozent in den Global Corporate Bond SRI Fund investiert. Es bleibt also eher die Frage nach dem Risiko-Appetit beziehungsweise den Renditechancen.

Seite

Investment Update: Investments als Anlageinstrumente im Versicherungsmantel

Es erwartet Sie wie gewohnt ein Exkurs zu den aktuellen Makrothemen: Steht ein früheres Ende der lockeren Zinspolitik in den USA an und ist die steigende Inflation ein vorübergehendes oder dauerhaftes Phänomen? Im Mittelpunkt steht das Thema ESG. Dazu begrüßen die Gastgeber Michael Heidinger von abrdn und Steffen Liebig von Standard Life als Special Guest den leitenden Fondsmanager des ASI Euro Corporate Bond Sustainable and Responsible Investment (SRI) Fonds Josef Helmes.

My Standard Life

Ihr Login zu mehr Komfort

My Standard Life ist Ihr persönlicher Kundenbereich. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Ihren Verträgen.

Passwort vergessen?

Berater­finder

Finden Sie einen unabhängigen Berater in Ihrer Nähe

Finanzberatung ist Vertrauenssache. Deshalb setzen wir ausschließlich auf Vertriebspartner, die unabhängig und damit nicht an ein Versicherungsunternehmen gebunden sind. Bei ihrer Auswahl sind wir sehr kritisch. Wir glauben, dass unabhängige Berater am besten wissen, was die richtige Lösung für Sie ist. Und wir legen Wert darauf, unsere Produkte so zu gestalten, dass die Fakten für sie sprechen – und die Berater sie aufgrund dieser Fakten für Sie auswählen.

Schnellzugriffe für My Standard Life