loader

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um unsere Webseite zu optimieren. Durch die Nutzung der Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Login

News

21.02.2018
Vorsorge-News

Standard Life setzt gemäß IDD-Umsetzungsgesetz Leitplanken für den Vertrieb

Die am 22. Februar 2016 in Kraft getretene Insurance Distribution Directive (IDD) wird am 23. Februar 2018 in deutsches Recht umgesetzt. Außer auf die Vereinheitlichung bestehender Gesetze und Vorschriften zielt die IDD auf mehr Transparenz und Verbraucherschutz ab.

Beratung im Interesse der Kunden

So soll die IDD sicherstellen, dass Versicherungsvermittler, die auf Provisionsbasis arbeiten, primär im Interesse ihrer Kunden agieren und nicht honorar- oder provisionsabhängige Interessen verfolgen. Um das zu gewährleisten, müssen vor Abschluss eines Versicherungsvertrags die Vermittlungshintergründe eindeutig offen gelegt werden, um dem Kunden eine Entscheidung in voller Kenntnis der Sachlage zu ermöglichen.

Weiterbildungs- und Registrierungspflicht

Über den Zeitraum von fünf Jahren sieht die IDD für Versicherungsvermittler 200 Stunden Fortbildung auf freiwilliger Basis vor. Aber es gibt auch ein „Pflichtenheft“, demnach Vermittler angehalten sind, pro Jahr 15 Stunden in ihre Fortbildung zu investieren. Die berufliche Qualifikation ist zudem durch erweiterte Registrierungs-, Leumunds-, Qualifikations- und Weiterbildungsanforderungen zu dokumentieren und wird regelmäßig überprüft werden.

Beratungspflicht und Wohlverhaltensregeln

Der Kundenfokus ist auch für Versicherungsunternehmen Pflicht. Dazu gehört unter anderem auch, für jedes Produkt einen Zielmarkt festzulegen und Produkte auf die Eignung für diesen Zielmarkt zu überprüfen. Im Gegenzug muss ebenfalls definiert werden, wer nicht zur Zielgruppe gehört. Diese Zielmärkte müssen Sie als unser Vertriebspartner zukünftig bei der Beratung berücksichtigen. Nach den Wünschen und Bedürfnissen der Interessenten zu fragen und nur einen Vertrag zu vermitteln, der diesen entspricht, muss folglich zur Beratungsroutine werden. Um Sie dabei bestmöglich zu unterstützen, haben wir die Zielmarktbestimmungen für unsere Produkte hier gebündelt.

Alle Anträge, die bis zum 22. Februar 2018 unterzeichnet sind und bis zum 3. März 2018 eingereicht werden, werden normal policiert.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Seite

Fit für den Brexit!
Schottisches Gericht gibt grünes Licht für unser Vorhaben

Das schottische Gericht hat unseren Antrag genehmigt. Wir beginnen jetzt damit, unsere Versicherungsnehmer zur geplanten Übertragung zu informieren. Die wichtigsten Dokumente, sämtliche Informationsmaterialien sowie Antworten auf relevante Fragen finden Sie auf dieser speziell für Sie aufbereiteten Website.

Seite

Vorbereitung für jedes Brexit-Szenario läuft

Lesen Sie den Brief der Geschäftsführung und unser Infoblatt zum Thema.

News

13.11.2018

Vorsorge-News

Haben Sie schon am 11. AfW-Vermittlerbarometer teilgenommen?

Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW kann die Interessen unserer Branche umso besser vertreten, je mehr Transparenz er vorfindet. Unterstützen Sie deshalb diese Initiative – und machen Sie mit bei der Umfrage zum 11. AfW-Vermittlerbarometer. Es kostet Sie nur zehn Minuten, die viel bewirken können. Wir werden Sie zudem zeitnah über das Ergebnis informieren.

My Standard Life

Ihr Login zu mehr Komfort

My Standard Life ist Ihr persönlicher Kundenbereich. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Ihren Verträgen.

Passwort vergessen?

Berater­finder

Berater suchen

Finanzberatung geht mit einer hohen Ver­antwort­ung einher. Deshalb sind wir bei der Auswahl unserer Vertriebspartner sehr kri­tisch. Es handelt sich bei ihnen ausschließlich um Finanz­berater, die an keinen Versicherer gebunden sind.

Schnellzugriffe für My Standard Life