loader

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um unsere Webseite zu optimieren. Durch die Nutzung der Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Login

The Way Forward

19.09.2017
Vorsorge der Zukunft

"11 Prozent gesparte Steuern müsste ein anderes Produkt erst mal an Rendite erwirtschaften"

Produkttest WeitBlick von Standard Life

Die Lebensversicherung ist tot? Von wegen. Da klassische Policen immer weniger Rendite bringen, setzen Versicherer auf fondsgebundene Varianten. Wie sie funktionieren und was das neue Konzept taugt, untersucht Versicherungsmakler Philip Wenzel am Beispiel der fondsgebundenen Lebensversicherung WeitBlick von Standard Life.

Einem bekannten Sprichwort zufolge leben Totgesagte länger. Nun wurde es in den vergangenen Jahren tatsächlich recht ruhig rund um die Lebensversicherung. Alle neuen Tarife sind Rentenversicherungen mit der Möglichkeit der Kapitalisierung bei Rentenbeginn.

Der neue Tarif von Standard Life mit dem vielsagenden Namen WeitBlick bricht mit diesem Trend. Es handelt sich dabei um eine Lebensversicherung ohne Verrentungsoption.

Erfrischenderweise muss hier überhaupt nicht diskutiert werden, ob der Rentenfaktor nun hart ist oder nicht und worauf er überhaupt gilt. Es gibt einfach keinen. WeitBlick sichert also nicht das Langlebigkeitsrisiko, sondern das Todesfallrisiko ab.

Dadurch ist die zu erwartende demografische Entwicklung für diesen Tarif kein Problem, sondern sie spielt ihm sogar in die Karten.

Im Todesfall beträgt die Leistung aus dem Vertrag zu Beginn 100 Prozent des Fondsvermögens. Nach Ablauf einer Wartezeit von fünf Jahren wären es 110 Prozent, die dann bis zum Ende der Vertragslaufzeit wieder auf 100 Prozent abschmelzen.

Aber auch um die zu erwartende Rendite muss nicht gestritten werden, da Standard Life ein ganz bestimmtes Klientel im (Weit)Blick hat: wohlhabende Menschen, die Steuern sparen möchten.

Die Versicherung lässt sich nur gegen Einmalbeitrag ab 25.000 Euro abschließen, Zuzahlungen sind jeweils bis zu 1.000.000 Euro möglich. Das werden die wenigsten ausreizen.

 

Vermögen steuerfrei übertragen

Der größte Vorteil ist hierbei die Möglichkeit, zwei Versicherungsnehmer mit verschieden hohen Anteilen am Vertrag zu installieren. Durch dieses Verfahren lassen sich auch größere Vermögenswerte über die Zeit schenkungs- und vielleicht auch erbschaftsteuerfrei übertragen. Ob Erbschaftsteuer fällig wird, hängt eben auch entscheidend davon ab, wann der Erblasser stirbt. Das kann das Modell nicht berücksichtigen.

Aber mal ein Beispiel zur Veranschaulichung:

Will ein Großvater seinem Enkel 500.000 Euro schenken, müssten 300.000 Euro – sofern das Kind des Großvaters nicht mehr lebt, immer noch 100.000 Euro – mit 11 Prozent versteuert werden. Die Schenkung fiele also 33.000 Euro beziehungsweise 11.000 Euro niedriger aus als gewünscht.

Mit WeitBlick ließen sich sofort 40 Prozent beziehungsweise 80 Prozent der Versicherungsnehmer-Eigenschaften übertragen und nach Ablauf der Zehnjahresfrist weitere 40 Prozent beziehungsweise die restlichen 20 Prozent, ohne dass eine Schenkungsteuer fällig werden würde. Verstürbe der Großvater vorher, sähe das anders aus. Kann man aber nicht planen.*

Nun hat nicht jeder die Möglichkeit, eine halbe Million Euro an seine Enkel zu vererben, aber im Einzelfall kann es eben eine Lösung sein. Und 11 Prozent gesparte Steuern müsste ein anderes Produkt erst mal an Rendite erwirtschaften.

Schenker behält Kontrolle über das Geld

Aber auch für weniger betuchte Menschen kann das Produkt interessant sein. Häufig wird bei Geburt eines Kindes der Wunsch geäußert, etwas für das Neugeborene zu sparen. Dabei wird dann auch häufig die Sorge formuliert, der Nachwuchs werde das Geld mit 18 Jahren brutal auf den Kopf hauen.

Hat man eine Police mit zwei Versicherungsnehmern, darf der eine ohne den anderen in der Theorie nicht über das Geld verfügen. So behält der Schenker die Kontrolle über das Geld, solange er lebt.

Auszahlungsplan möglich

Die ersten drei Jahre wird der Einmalbeitrag Stück für Stück in die gewählten Fonds investiert, um hohe Verluste bei Marktschwankungen zu minimieren, was durchaus sinnvoll ist.

Außerdem kann jederzeit ein Auszahlungsplan vereinbart werden, was gegenüber einer gewöhnlichen Rentenversicherung den charmanten Vorteil hat, dass man mit dem Geld weiterhin in der Fondsanlage investiert ist und von der Marktentwicklung profitieren kann.

Als Anlage werden von Standard Life aufgelegte Fonds angeboten, was je nach Entwicklung Vor- und Nachteile haben kann, sowie gemanagte Portfolios. Je nach Fondsauswahl erhält der Kunde einen sogenannten Kundenbonus, mit dem seinem Portfolio dann zusätzliche Anteile der ausgewählten Fonds zugeteilt werden.

Unterm Strich ist WeitBlick ein Produkt, das Diskussionen um Kosten und Rendite vermeidet, da der große Vorteil die problemlose und unter Umständen erbschaftsteuerfreie Übereignung von hohen Vermögenswerten ermöglicht. Das ist vielleicht nicht für jeden Kunden interessant, aber eben im Einzelfall die passende Lösung.

 

Das könnte Sie auch interessieren

News

15.01.2019

Unternehmens-News

Besuchen Sie uns auf dem FONDS professionell KONGRESS in Mannheim

Als wichtiger Branchentreffpunkt, wertvolle Informationsveranstaltung und stark frequentierte Netzwerkplattform ist der FONDS professionell KONGRESS ein Pflichttermin. Selbstverständlich sind auch wir dieses Jahr wieder vor Ort und nutzen die Gelegenheit zum regen Austausch mit Ihnen, unseren Vertriebspartnerinnen und -partnern.

News

14.11.2018

Vorsorge-News

Trotz Niedrigzinsphase zielführend vorsorgen

Anleger und Sparer haben seit Jahren mit den Auswirkungen niedriger Zinsen zu kämpfen. Das hat auch die Altersvorsorge nachhaltig verändert. Mehr dazu im spannenden Interview mit Stephan Hoppe.

News

13.11.2018

Vorsorge-News

Berufsunfähig werden doch nur andere. Und wenn nicht?

Es trifft mehr, als die meisten denken: Fast jeder Vierte wird später von Berufsunfähigkeit betroffen. Neben finanziellen Einbußen geht damit oft auch der erste Schritt in die Altersarmut einher, da einfach nicht mehr genug gespart werden kann. Warum das nicht so sein muss und wie Sie Ihre Kunden dahingehend gut beraten können, zeigen wir Ihnen gern.


My Standard Life

Ihr Login zu mehr Komfort

My Standard Life ist Ihr persönlicher Kundenbereich. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Ihren Verträgen.

Passwort vergessen?

Berater­finder

Berater suchen

Finanzberatung geht mit einer hohen Ver­antwort­ung einher. Deshalb sind wir bei der Auswahl unserer Vertriebspartner sehr kri­tisch. Es handelt sich bei ihnen ausschließlich um Finanz­berater, die an keinen Versicherer gebunden sind.

Schnellzugriffe für My Standard Life