Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien um unsere Webseite zu optimieren. Durch die Nutzung der Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

  • Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Xing

Soziales Engagement

Chartiy

Investitionen in eine bessere Zukunft

Wir bei Standard Life glauben, dass ein Unter­nehmen nicht nur gegenüber seinen Shareholdern Verantwortung trägt – sondern auch gegenüber der Gesellschaft. Und wir wissen, dass wir im Leben vieler Menschen eine wichtige Rolle spielen – sei es als Verwalter ihrer Vermögen oder als Arbeitgeber. Wir nehmen diese Rolle an. Denn: Die Grundlage unseres Unternehmens ist der Wunsch, in eine bessere Zukunft zu inves­tieren – sowohl für unsere Kunden als auch für die Gesellschaft überhaupt. Dieses gesellschaft­liche Engagement hat bei Standard Life eine lange Tradition und ist fest in der Unternehmens­kultur verankert – und zwar nicht nur in Deutsch­land. Im Rahmen ihres sozialen Engagements wählen Mitarbeiter von Standard Life weltweit jeweils in zweijährigem Abstand für ihren lokalen Standort einen Charity-Partner. Seine Arbeit wird dann vor Ort mit viel Engagement und zahlreichen Aktionen finanziell – und manchmal auch ideell – unterstützt. 

 

Unser Charity-Partner

Helfen, Forschen, Heilen -
der Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e. V.

Rund 2.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland erkranken jährlich an Krebs, viele von ihnen an Leukämie oder Tumoren. Ein Früherkennungssystem für Krebs bei Kindern gibt es noch nicht. Der 1983 gegründete Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e. V." hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die Krebsforschung voranzubringen und betroffenen Kindern und ihren Familien auf dem oft langen und schweren Weg zu helfen.

Charity-Aktion

Schatzmeister des Vereins Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e. V.

Seit Mitte 2016 unterstützt Standard Life deshalb den Verein, der wiederum krebskranke Kinder und ihre Familien auf drei Feldern fördert und ihnen zur Seite steht: „Helfen – Forschen – Heilen“. In der Praxis unterstützt der Verein vor allem mit speziellen Betreuungsprogrammen und Gesprächsgruppen. Er bietet zum Beispiel auf der onkologischen Station der Uniklinik Frankfurt ein „Montagsabendessen“ und ein „Mittwochsfrühstück“ an, bei dem sich Eltern austauschen können. „Das ist besonders wichtig für Familien, die neu sind und die von den Erfahrungen derer profitieren können, die schon länger da sind. Das geht über alle Bevölkerungsschichten und Kulturen hinweg. Da entsteht Integration von selbst, weil man sich aus der Not heraus miteinander unterhält“, sagt Uwe Menger, Schatzmeister des Vereins.

Der Verein finanziert sich allein aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Standard Life unterstützt ihn mit verschiedenen Aktivitäten wie dem Nikolausmarkt, einer Weihnachtstombola und dem Verzicht auf Weihnachtsgeschenke. So kommt jährlich ein fünfstelliger Spendenbetrag zusammen. Außerdem lud Standard Life 25 Kinder und ihre Familien zu einem Public Viewing im Rahmen der EM 2016 in eine VIP-Lounge der Commerzbank-Arena ein.

Logo Kinderkrebshilfe

 

 

Sie möchten mehr erfahren oder sogar selbst spenden? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen: https://www.kinderkrebs-frankfurt.de/

Hier finden Sie ein Interview mit Uwe Menger von „Hilfe für krebskranke Kinder in Frankfurt e. V.“: Interview mit Uwe Menger

Weitere Partnerschaften und Aktionen

Kampf dem Krebs – Hilfe für Annemarie

Charity Aktion 2017

In einem langen, zähen Kampf hat die 22-jährige Annemarie den Krebs besiegt. Jetzt ist sie bereit, um in ihr neues Leben zu starten – mit einer Ausbildung zur Bürokauffrau und mit einer eigenen Wohnung.
Für ihre Wohnung braucht Annemarie eine besondere barrierefreie und leider sehr teure Ausstattung. Darum rufen wir Sie gemeinsam mit unserem Charity-Partner Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. freundlich zum Spenden auf. Und nicht nur das:

Wir verdoppeln jeden Euro, den Sie spenden. Unser Spendenziel: 10.000 Euro. Helfen Sie uns, einer jungen Frau ins Leben zu helfen!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein fröhliches Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2018!

Ihr Team von Standard Life

Jetzt spenden!

Die EntenMeisterschaft 2016

Enten-Meisterschaft

Anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2016 richtete Standard Life ein besonderes Gewinnspiel aus: Kindergärten aus dem ganzen Land konnten sich bewerben und ein Paket aus Holzklötzchen und Gummienten bestellen. Damit bauten die Kinder mit großem Enthusiasmus und viel Einfallsreichtum eine Szene rund um das Thema Fußball auf. Anschließend drückten Betreuerinnen und Betreuer auf den Auslöser und schickten uns Fotos der originellen Szenen zu. Wir wiederum haben sie direkt auf einer speziell eingerichteten Webseite hochgeladen. Und hier wurde nun nach allen Regeln der Kunst gelikt – von Eltern, Kita-Mitarbeitern, Freunden und Fans. Über die rege Teilnahme haben wir uns sehr gefreut.

  • Über den ersten Platz und 1.500 Euro freute sich die Kita St. Anna aus Gaubüttlbrunn.
  • Den mit 1.000 Euro dotierten zweiten Platz belegte der Kindergarten Sugenheim.
  • Mit dem dritten Platz sicherte sich die Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus aus Ascheberg-Heubern 500 Euro zusätzlich.

Giovane Elber Stiftung

Volltreffer für die Zukunft

Am 31. August 1994 wurde von Giovane Elber, dem beliebten und erfolgreichen Ex-Fußballprofi, und sechs weiteren Seniorenfußballern der Verein zur Förderung brasilianischer Straßenkinder e. V. gegründet. Durch seine eigene Kindheit und Erziehung geprägt, will sich Elber nicht mit dem Elend von Straßenkindern abfinden. Er will ihnen eine Chance auf ein menschenwürdiges Leben bieten.

Bildung statt Almosen, Hilfe zur Selbsthilfe und Liebe und Obhut für arme und vernachlässigte Kinder heißt die Devise der Stiftung. Standard Life begleitete die Stiftung als Charity-Partner in den Jahren 2014 und 2015 und sammelte Spenden im fünfstelligen Bereich. Die Spendengelder fließen zu 100 Prozent in die Projekte, da die Vorstandsmitglieder die Verwaltungskosten aus eigener Tasche bezahlen.

Weitere Informationen zur Stiftung und zu Möglichkeiten, sich einzubringen, finden Sie hier:
http://www.giovane-elber-stiftung.de/

Hilfe für ein Kinderkrankenhaus in Äthiopien

Im Rahmen eines Nikolausmarkts gelang es den Standard Lifern 2015, an zwei Tagen – inklusive Spenden – über 3.000 Euro einzunehmen. Davon konnte einiges an labor- und medizintechnischer Ausstattung für das Kinderkrankenhaus in Mekelle/?Auml;thiopien angeschafft werden.

Was fehlte, war ein Röntgengerät. Das war für einige Standard Lifer der Anlass zu überlegen, wie man noch mehr Spenden für die Klinik generieren kann. Im Rahmen der Initiative „Wir für Mekelle“ veranstalten wir regelmäßige Kuchenbasare im Eingangsbereich des Atricoms, des Frankfurter Firmensitzes. Die Kolleginnen und Kollegen unterstützten die Initiative, indem sie Selbstgebackenes spendeten und aktiv verkauften.

Das Klimaschutzprojekt in Kenia

Für Ihre Kunden ein Argument: unser soziales Engagement

Durch die Verwendung von klimaneutralem Briefpapier unterstützt Standard Life Deutschland das LifeStraw-Klimaschutzprojekt in Kenia. Im Rahmen des Projekts werden über 900.000 Wasserfiltersysteme in Kenia verteilt, die zur Trinkwasserversorgung von 4,5 Millionen Menschen beitragen. Gleichzeitig reduziert das Projekt auch den Holzverbrauch und die Menge CO2, die sonst durch das Abkochen von Trinkwasser entstehen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation aus dem Jahr 2010 haben fast eine Milliarde Menschen auf der Erde keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Häufige Krankheiten und eine erhöhte Sterblichkeit sind die Folge. Durchfallerkrankungen sind die zweithöchste Todesursache bei Kindern unter fünf Jahren und jedes Jahr verantwortlich  für den Tod von 1,5 Millionen Kindern.

Beim sogenannten LifeStraw-Projekt handelt es sich um eines der größten Wasseraufbereitungsvorhaben ohne Finanzierung durch die Regierung beziehungsweise den öffentlichen Sektor. Ein LifeStraw-Family-Wasserfilter liefert mindestens 18.000 Liter Trinkwasser – genug, um eine vierköpfige Familie drei Jahre lang mit sauberem, gesundheitlich unbedenklichem Trinkwasser zu versorgen.